Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Blindenstiftung "Weißer Stock" Berlin

Martha Maria Martens hat in ihrem Testament die gemeinnützige Blindenstiftung "Weißer Stock" Berlin errichtet. Von der Senatsverwaltung für Justiz erfolgte im Sommer 2006 die Genehmigung. Ausschließliche Aufgabe der Stiftung ist es, die Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe in Berlin zu unterstützen. Menschen, die zum Teil selbst blind sind und jahrelange Erfahrung in der Selbsthilfearbeit haben, kümmern sich um die Entwicklung der Stiftung und die Vergabe der Mittel.

Die Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe wird in Berlin seit dem Jahr 1874 vom Allgemeinen Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV), der ältesten Selbsthilfeorganisation, mit hohem Engagement organisiert, gelebt und weiterentwickelt. Auf Antrag des ABSV kann die Stiftung finanzielle Mittel für die Realisierung konkreter Projekte bereitstellen. Dieses Verfahren soll dem ABSV zu mehr Planungssicherheit verhelfen. Doch bevor die Stiftung das leisten kann, sind weitere Einlagen notwendig. Schon kleine Zustiftungen helfen dauerhaft. Aber auch größere Einlagen, wie z. B. Erbschaften oder Teilnachlässe, sind mit steuerlichen Vorteilen verbunden und kommen ausschließlich den Projekten der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe in Berlin zugute.

Für weitere Informationen stehen Ihnen die Vorstandsmitglieder der Stiftung gern zur Verfügung:

RA Björn Sendke - 030 / 802 08 71 70
Dr. jur. Dietrich Plückhahn - 030 / 803 61 49
Manfred Scharbach - 030 / 895 88-0

Blindenstiftung "Weißer Stock" Berlin
Leistikowstraße 2, 14050 Berlin
E-Mail: info@blindenstiftung-berlin.de

Bankverbindung: Bank für Sozialwirtschaft, Konto-Nr. 1092900, BLZ 100 205 00

Online zustiften oder spenden